UNSERE PHILOSOPHIE


Es ist unser Anliegen, jedem Menschen seine persönliche Freiheit zu gewähren und ihm ein selbstverantwortliches Leben zu ermöglichen. Dies wird durch eine persönliche und fachliche Unterstützung in jeder Lebenslage gewährleistet. Um diese Ziele zu erreichen, arbeiten wir mit einem personen-zentrierten, bedürfnisorientierten Ansatz und arbeiten damit auf eine normalisierte Lebensgestaltung hin.

PERSONEN-ZENTRIERT


Wir arbeiten nach dem Prinzip der personen-zentrierten Betreuung, diese drei Aspekte sind uns wichtig:

  • Empathie, d.h. die Fähigkeit, das Erleben und die Gefühle anderer Menschen genau und sensibel zu erfassen;

  • Wertschätzung, d.h. die Fähigkeit, eine Person wertneutral anzunehmen, wie sie ist, also mit all ihren Möglichkeiten und Schwierigkeiten;

  • Kongruenz, d.h. die Fähigkeit, sich eigener Haltungen, Gefühle und Vorurteile bewusst zu sein, aber auch unverfälscht das Verhalten des anderen zu spiegeln und darauf einzugehen, wenn dies möglich und hilfreich ist.

NORMALISIERUNGS- PRINZIP


Wir sehen es als unsere Aufgabe an, Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung einen normalen Lebensrhythmus zu ermöglichen und bedeutungsvolle Aspekte wie Wohnen, Freizeit und Arbeit als separate Lebensbereiche zu gestalten. Wir glauben an das Recht jedes Menschen auf einen normalen Tages-, Wochen- und Jahresrhythmus, auf normale Entwicklungserfahrungen während der Lebensspanne, auf die Respektierung von Wahlmöglichkeiten, Wünschen und Bedürfnissen, auf eine zweigeschlechtliche Lebenswelt, auf ein Leben unter normalen ökonomischen Standards und auf Wohnen in einer normalen Wohnung und Nachbarschaft. Daher setzen wir ganz bewusst auf dezentral organisierte Standorte und eine externe Tagesbeschäftigung/Arbeitsstelle.